helmut poller tantra wien
  Eingang

Praxis
Ziele
Methoden
Angebote

Forschung
Quellenkunde
Ergebnisse
Buch

Lehre
Ausbildung
Publikationen
Literatur

Über mich
Kompetenzen
FAQ
Kontakt
 

Texte über Tantra


Tantra - Verwirrungen und Erleuchtungen
Erste Aufklärung zum Unterschied von echtem Tantra und Neo-Tantra, mit Exkursen zu den Themen Tantramassage und erotischen Gruppenritualen in Tantra-Seminaren

Tantra, Neo-Tantra und die Synthese
Was sind die typischen Merkmale der traditionellen Tantra-Lehren, wie kam es zur Entwicklung des Neo-Tantra und was hat dieses für Merkmale? Ist es möglich und sinnvoll, beides zu betreiben?

Analyse tantrischer Texte
Einführende Betrachtungen, warum eine wissenschaftliche Analyse für die heutigen westlichen Praktizierenden notwendig und möglich ist und es zu wenig ist, die Texte einfach als "spirituelle Wahrheiten" gläubig hinzunehmen oder die Text-Auslegung nur auf die Frage zu beschränken, wie eine bestimmte Stelle vom Verfasser gemeint war.

Nondualität für Erleuchtungswillige
Die nonduale Sichtweise im Buddhismus in aller Kürze.

Was ist linkshändiges Tantra?
Der oft falsch interpretierte Begriff des "linkshändigen Pfades" wird anhand der Quellen erklärt: Es handelt sich um eine methodische Vorgangsweise zur Erweiterung des Bewusstseins. Von besonderer Bedeutung dabei ist das Nicht-Unterscheiden zwischen Rein und Unrein, erwünschten und nicht-erwünschten Eigenschaften, spiritueller Befreiung und magischer Macht. Zentral sind sexualmagische Methoden, die sich fundamental von den psychologisierenden Zugängen des "westlichen Tantra" unterscheiden.

Die Dakini im Zwielicht
Die Dakini ist ein wichtiges Thema im buddhistischen Tantra, sie ist eines der drei "Objekte der Zuflucht" d. h. der möglichen Praxismethoden. Was für Lehren vermittelt die Dakini und wie tut sie das? Was für Arten von Dakinis gibt es? Was für eine Rolle spielen Dakinis in der Praxis der sexuellen Vereinigung? Der Artikel beleuchtet Vorgangsweisen im linkshändigen buddhistischen Tantra.

Google, youtube und Wikipedia als Tantra-Quelle?
Früher hat man Bücher gelesen, um sich über ein neues Gebiet zu informieren, heute ist das Internet die erste Informationsquelle. Leider führt das im Fall der Tantras, einer mündlich überlieferten Geheimlehre, die zum Teil in reichlich kryptischen Texten dokumentiert ist, nicht nur zu Mißverständnissen, sondern zu Falschinformationen, die vielfach kopiert alles überdecken. Dies wiederum öffnet Sekten und rein kommerziell orientierten Unternehmungen Tür und Tor. Anhand der häufigsten Einstiegspunkte ins Web belegt der Artikel die Wichtigkeit einer kritischen Medienkompetenz.

Was ist buddhistisches Tantra?
Eine Definition von Buddhismus, eine Umschreibung von Tantra, die Problematik des tibetischen (=tantrischen) Buddhismus und am Schluss eine neue Definition des "buddhistischen Tantra", welche gleichzeitig einen Teil des Programms meines in Enstehung befindlichen Buchs beschreibt.

Gibt es eine Autorisierung als Lehrer der buddhistischen Tantras?
Die Idee der Autorisierung findet sich nirgendwo in den buddhistischen Lehren, weder in den Sutras noch in den Tantras. Es handelt sich dabei hauptsächlich um eine soziale Übereinkunft innerhalb der Anhänger des tibetischen Buddhismus im Westen, nicht um einen Bestandteil der Lehren. Spirituelle Autorisierung hat abgesehen von der fehlenden Lehr-Grundlage in der Praxis gravierende Nachtteile, da es dazu kein allgemein anerkanntes, normiertes Verfahren gibt (im Gegensatz zu einer akademischen Qualifikation). Daher gibt es viele autorisierte Personen, denen es an spiritueller Qualifikation mangelt, in extremen Fällen liegt keinerlei Qualifikation vor.


Grundlagen des buddhistischen Tantra

war urprünglich als Fernkurs gedacht, dieses Konzept erwies sich später aber als nicht tragfähig, da es kaum Austausch über die zugehörigen Übungen gab. Ohne persönlichen Kontakt mit einem Lehrer ist eben ein ernsthafter Unterricht in (buddhistischer) Meditation nicht möglich, auch nicht in den Übungen, die am Beginn stehen - nur um diese geht es hier. Der Kurs erläutert in Theorie und Praxis die Grundlagen der älteren nicht-tantrischen buddhistischen Lehren, deren Verständnis für die Praxis der später entstandenen Tantras erforderlich ist.

Ich habe vor, den Kurs komplett zu überarbeiten, veröffentliche ihn aber aufgrund vieler Anfragen einstweilen in der ursprünglichen Form. Um die Angebote auf dieser Webseite wahrnehmen zu können, ist es nicht erforderlich, diesen Kurs durchzuarbeiten - schon gar nicht, mit seinen meistens etwas unorthodoxen Thesen übereinzustimmen.

Abkürzungen: PK Palikanon, p. pali, sk. sanskrit, t. tibetisch


Erster Teil, Grundbegriffe des gesamten Buddhismus, Überblick zum Urbuddhismus

Zweiter Teil, Ethik-Übungen im Buddhismus, vor allem im Urbuddhismus, zeitgemäße Erläuterung der bekannten fünf Regeln der Sittlichkeit

Dritter Teil, Die drei Daseinsmerkmale Leidhaftigkeit, Nicht-Dauerhaftigkeit und Ich-Losigkeit, die zentrale Bedeutung von Ich-Losigkeit für den gesamten Buddhismus, zeitgemäße Erklärung von Ich-Losigkeit anhand der sogenannten fünf Anhäufungsgruppen

Teil Vier: Falsche Interpretationen von Ich-Losigkeit (Aufgabe des selbständigen Denkens, Unterwerfung unter eine Person oder Schule, und ähnliches mehr), Vorstellung einer zeitgemäßen Variante der traditionellen "Vorbereitenden Übungen" (für die Tantra-Praxis)

Teil Fünf: Karma und Wiedergeburt anhand der buddhistischen Sutras, Besprechung von populären Ideen zu Karma und Wiedergeburt, die sich nicht aus den Sutras ableiten lassen

Teil Sechs: Das Herzsutra, Erklärung der Leerheit, die Prajna-Paramita-Sutras, Nagarjuna und die Lehre vom "Mittleren Weg"

Quelltexte zum Teil Sechs: Herzsutra und Diamantsutra (englisch)



Texte über westliche magische Traditionen


Magische Methoden in den Tantras
Viele Leute glauben, dass Tantra lichtvoll-spirituell ist und nichts mit Magie (und somit Macht) zu tun hat, aber das ist nicht der Fall. In Wirklichkeit spiegeln viele Tantras ältere indische magische Praktiken wieder, die in ähnlicher Form auch in den Kulten Griechenlands, Ägyptens und Vorderasiens zu finden waren - dort aber vor langer Zeit verloren gegangen sind. So gesehen sind die Tantras eine wichtige, heute noch zugängliche Quelle magischer Methodik.

Sexualmagie - Licht und Schatten
Einführungsartikel, Definition und Voraussetzungen von Sexualmagie, Tantra und Sexualmagie, aktuelle Strömungen der Sexualmagie.

Sigillenmagie
Eine kurze, einfache Einführung in die Praxis.

Nondualität für Adeptinnen
Die nonduale Sichtweise wird hier als wesentliche Grundlage der magischen und schamanischen Arbeit beschrieben.

Autonome Magie: Einige vorläufige Feststellungen zu meiner magischen Philosophie
Nonduale Sichtweise, Magie ohne Abhängigkeit von Göttern und Religionen, ohne Abhängigkeit von Orden und Traditionen, Naturerfahrung als Schlüssel zur Nondualiät.

Hexenkunst und Hexenkraft - Die magischen Methoden von Austin Osman Spare
Erläutert den geistigen Hintergrund der Sigillenmagie, das Erfordernis des nondualen Gewahrseins, den "Rückwärtsweg" der echten Hexenkunst der Frühzeit, der über Rück-Erinnerung, Tierformen und Ahnen in das Ur-Bewusstein führt. Einblick in einen Weg, der in lange vergessene Tiefen des Bewusstseins zurück geht, gefunden von Austin Osman Spare, dem nach Crowley zweiten bedeutenden englischen Magier der Zeit vor 1950.

Was auf dem Tantra-Pfad NICHT gelehrt wird - eine Abgrenzung von Systemen des Glaubens
Eine Abrechnung mit allen Formen von Wahrheit, Glauben und Ideologie, welche den Geist nur in Konzepte verwickeln, statt ihn zu befreien.





Hier erscheinen laufend weitere Texte, auch als Vorstudien zu einem Buch, an dem ich schreibe. Wenn Sie davon erfahren möchten, bestellen Sie meinen etwa viermal im Jahr erscheinenden Newsletter.

Darüber hinaus habe ich zu allen von mir angebotenen tantrischen Übertragungen Praxistexte und Kommentare verfasst. Diese stehen aber nur meinen Studentinnen und Studenten zur Verfügung, da es sich um verschriftliche Formen mündlicher Instruktionen handelt, die immer mit einer Übertragungslinie verbunden sind.


Für alle Texte gilt die Lizenz:
Namensnennung "Helmut Poller" - nicht kommerziell - keine Bearbeitung



Die Übernahme von einem umfangreichen Teil eines Textes ist durch das Zitatrecht nicht gedeckt und bedarf einer schriftlichen Genehmigung. Zitatnachweis: Name, Titel, URL (statisch, bleibt erhalten)


Einige Bücher über Tantra, Quelltexte und Kommentare und etwas Sekundärliteratur, sind in dieser Liste von Tantra-Literatur angeführt.


Lehre>Publikationen-Inhaltsverzeichnis

Praxis    Forschung    Lehre    Über mich