helmut poller tantra wien
  Eingang

Praxis
Ziele
Methoden
Angebote

Forschung
Quellenkunde
Ergebnisse
Buch

Lehre
Ausbildung
Publikationen
Literatur

Über mich
Kompetenzen
FAQ
Kontakt
 

Tantra-Ausbildung


Ich biete eine mehrjährige Ausbildung für Theorie und Praxis des ursprünglichen indischen Tantra an. Die Ausbildung dauert fünf Jahre, der wöchentliche Zeitaufwand für Praxis und Studium beträgt durchschnittlich 20 Stunden pro Woche, d. h. drei Stunden am Tag, die Ausbildung kann neben Berufstätigkeit erfolgen, die Ausbildungszeit kann problemlos verlängert werden. Die Ausbildung schließt mit einem Zertifikat ab, welches die Inhalte genau beschreibt. Der Abschluss ist gebunden an eine mündliche Prüfung, eine schriftliche Arbeit und eine praktische Projektarbeit. Die Abschlussprüfungen sind anspruchsvoll, es ist kein „Esoterik-Zertifikat“, wo man für ein wenig Geschwurbel durchgewunken wird. Das Zertifikat enthält keinerlei „Autorisierung“ als spiritueller Meister, ich halte so etwas für Unsinn, siehe dazu Gibt es eine Autorisierung als Lehrer der buddhistischen Tantras?

Ich biete kein kommerzielles Esoterik-Franchise-System an, wo Sie zuerst für eine „Lehrer-Ausbildung“ viel zahlen müssen, um dann selbst gewinnbringend lehren zu dürfen. Das Zertifikat bestätigt, was Sie bei mir gemacht haben, ob und wie sehr sie sich nachher in der Lage fühlen, andere zu unterrichten, ist Ihre Entscheidung und Verantwortung.

Da aber täglich mehrstündige Praxis in Meditation, Yoga und Ritual unbedingt erforderlich ist, sollte man schon vor Beginn der Ausbildung mindestens ein Jahr lang in der Lage gewesen sein, mindestens eine Stunde am Tag zu praktizieren (Meditation, Yoga, Ritual). Abgesehen davon verlange ich keine Vorkenntnisse oder Vorerfahrungen. Ausreichende Englisch-Kenntnisse, um Übersetzungen und Sekundärliteratur lesen zu können, sind zwingend erforderlich. Eine Befähigung zu geisteswissenschaftlicher Arbeit sollten die Studentinnen und Studenten bei sich vermuten, eventuell bestätigt durch einen passenden Abschluss.

Die Ausbildung wird in drei unterschiedlichen Zweigen angeboten, diese unterscheiden sich durch den Faktor „Integration der sexuellen Energie“. Das bedeutet, dass zur Praxis auch sexuelle Methoden gehören, und das bedeutet wiederum, dass Sie wenigstens eine(n) Partner(in) benötigen, um diese Methoden zu üben. Diese Person muss eine von den in Frage kommenden Einweihungen von mir erhalten haben, sie muss aber nicht diese Ausbildung mitmachen, praktizieren allein genügt. Da es viele Menschen gibt, die ein ernsthaftes Interesse an den Tantras haben, aber keine(n) geeignete(n) Partner(in), etwa weil sie mit einem Menschen verheiratet sind, der andere Interessen hat, biete ich einen Zweig, der ohne die „Integration der sexuellen Energie“ arbeiten kann – optional möglich ist sie aber auch in diesem Zweig. Sie müssen sich am Anfang der Ausbildung für einen Zweig entscheiden, aber wenn sich Ihre Verhältnisse ändern, wird sich eine Lösung finden.



Drei Mahasiddha-Paare, gemalt von Rudin Kondo, Sammlung HP

Zweig Eins: Buddhistisches Tantra ohne Integration der sexuellen Energie

Jahr 1: Mandala der löwenköpfigen Dakini Simhamukha und Praxis ihrer magischen Aktivitäten, äußere Padmasambhava-Praxis.
Jahr 2 und 3: Vier Arten der Praxis der zornvollen Gottheit Vajrakila: Erzeugung der zentralen Form und des Mandala, Vollendung (Zentralkanal und Chakras) inklusive Vereinigung (optional), nondualer Aspekt (Dzogchen), „niedere Riten“ (des materiellen Kila).
Jahr 4 und 5: Innere Padmasambhava-Praxis (acht Erscheinungsformen), geheime und außergewöhnliche Padmasambhava-Praxis. Praxis der drei Lehrbeschützer Ekajati, Rahula und Dorje Legpa. Mandala der Reichtumsgottheiten. Individuelle Dzogchen-Kerninstruktionen.

Zweig Zwei: Buddhistisches Tantra mit Integration der sexuellen Energie

Jahr 1: Praxis der Dakini Kurukulla und Mandala der roten (anziehenden und kontrollierenden) magischen Aktivität, Bewusstmachen und Erfüllen aller sexuellen Wünsche. Äußere Padmasambhava-Praxis.
Jahr 2 und 3: Praxis der zornvollen Gottheit Hevajra und seines Mandalas von 15 Dakinis, Yoga des inneren Feuers zur Leitung der sexuellen Energie in den Zentralkanal, Vereinigungspraxis (Karmamudra), magische Aktivitäten, nonduale Lehren (Mahamudra und Dzogchen).
Jahr 4 und 5: Innere Padmasambhava-Praxis, Padma Totrengtsal, Amitayus (Buddha des langen Lebens, Erzeugung und Vollendung). Praxis des Lehrbeschützers Mahakala (sechsarmige Form), Mandala der Reichtumsgottheiten. Individuelle Dzogchen-Kerninstruktionen.

Zweig Drei: Linkshändiges Tantra

Dieser Zweig ist nur mit Integration der sexuellen Energie zugänglich, das liegt in diesem Fall in der Natur der Übertragungslinien, siehe "Was ist linkshändiges Tantra?". Die erste einleitende Einweihung vermittelt tantrische und magische Methoden zur Erkenntnis und Erfüllung aller sexuellen Wünsche.
Es gibt spezielle Bedingungen für die Aufnahme in diesen Zweig, diese Bedingungen und die genaueren Inhalte der fünf Ausbildungsjahre gebe ich auf Anfrage bekannt.


Kosten

Die Ausbildung kostet einheitlich 90,- im Monat. Darin sind mindestens dreimal zwei bis drei Präsenztage (meistens in Wien) für die Einweihungen und Erklärungen inkludiert. Eine ermäßigte Zahlung von 11 mal 90,- = 990,- für ein Jahr ist möglich.
Mit jenen, die bereits eine oder mehrere der erforderlichen Einweihungen von mir haben, aber bislang nicht in die Ausbildung eingestiegen sind, sind gesonderte Vereinbarungen möglich.

Die Ausbildung kann jederzeit begonnen werden. Wenn wir uns noch nicht kennen, erfolgt nach einigen Wochen vorbereitender Übungen die erste Einweihung, wenn wir uns schon kennen, können eventuell schon vorhandene Praxiszeiten angerechnet werden.
Ein wesentlicher Teil der Ausbildung und die Voraussetzung für die mündlichen Praxisinstruktionen besteht darin, dass die Praxis in einem Praxis-Tagebuch dokumentiert wird und wir mindestens einmal im Monat über die Praxis und das Studium kommunizieren, bei dieser Gelegenheit beantworte ich auch alle Fragen.
Die Ausbildung kann jederzeit abgebrochen oder unterbrochen werden, allerdings gibt es nach jeder Einweihung dafür eine dreimonatige Frist, während der die monatliche Gebühr noch zu zahlen ist - für die Einweihungen fallen ja keine Extrakosten an, darüber hinaus gehende Vorauszahlungen werden refundiert.

Es ist unmöglich, hier alles erschöpfend zu erklären, ich beantworte gern inhaltliche und organisatorische Fragen. Bei Interesse können Sie sich formlos für eine Aufnahme in die Ausbildung bewerben.


Um einen Geschmack am Studium zu bekommen, können Sie hier einige einführende Texte lesen.


Lehre>Ausbildung

Praxis    Forschung    Lehre    Über mich